von: Rhein-Zeitung Cochem Zell, Ausgabe Nr. 77

Brenner hatte Sommelière des Jahres am Stand

DÜSSELDORF/KAIL. Käse und Brände: „Wir wollen zwei innovative Ideen zusammenführen, die an sich schon gut sind“, sagt Hubertus Vallendar, Edelbrenner aus Kail

Gemeint sind etwa der Quittenbrand in Kombination mit dem Normandie-Camembert "Moulin de Carel" oder das Degustations-Highlight Haselnussgeist gepaart mit "Trappe Echourgnac", einem mit Walnusslikör verfeinerten Kuhmilch-Schnittkäse. Den ProWein-Besuchern war bei der so genannten "Sex and Crime"-Verkostung nicht zu "kriminell", höchstens zu eng. Immerhin gesellten sich mehr als 50 Genießer um den Ausstellerstand des Eifelers. Dieser hatte zusammen mit Christina Göbel, Sommelière des Jahres, "Käsedelikte ausbaldowert". "Wir haben tagelang gekostet und neu kombiniert. Immerhin ist man nicht immer in der richtigen Stimmung, und für Sensorik braucht man Stimmung", sagt Hubertus Vallendar.

In Stimmung kam auch Weinhändler Erich Kaiser aus dem Rheingau. Er informierte sich an dem Messestand über das große, edle Sortiment des vielfach ausgezeichneten Brenners und befand: "Eine derartige Verkostung habe ich noch nie erlebt, ich bin begeistert."

Zitat der Rhein-Zeitung: "Christina Göbel, Sommelière des Jahres, und Edelbrenner Hubertus Vallendar hatten sich extra für die ProWein eine Verkostung mit Edlenbränden und Käsesorten einfallen lassen. Das kam so gut an, dass der Stand viel zu eng war".

Redaktion: Kerstin Dillmann