Vallendar, Heimatstadt der renommiertesten Wirtschaftsschule der WHU, Weltzentrum der Schönstattbewegung und urkundlich bereits 1051 erwähnt feiert 2006 seine 150-jährigen Stadtrechte. An der Spitze steht der Stadtbürgermeister Wolfgnag Helbach und leitet die Geschicke der Stadt die viel zu bieten hat. Freundeskreise aus Frankreich und England zeigen die Verbundenheit zu Europa. Die WHU mit ihrem Rektor Prof. Dr. Peter J. Jost ist als Deutschlands Wirtschaftsschule Nr. 1 verantwortlich für viel internationalen Besuch und gute Verbindungen zur gesamten Wirtschaft im In- und Ausland. Sie ist einer der wichtigsten "Motoren" der Stadt Vallendar geworden.

Die Brennerei Hubertus Vallendar die ihren Sitz seit 1988 in der Gemeinde Kail hat, gehört mittlerweile zu den 10 besten Obstbrennereien der Welt und wurde erst im März mit dem World-Spirits-Award bei den inoffiziellen Weltmeisterschaften in Klagenfurt ausgezeichnet. Erste Häuser wie das Hotel Barreis Baiersbronn, Landhaus St. Urban Naurath, Landhaus Scherrer Hamburg, Kronenschlößchen Hattenheim und viele mehr beziehen bei dem Multitalent von der Mosel ihre Brände. In dem modernen Gebäude ist Fluß drin und Lebensfreude kommt beim Besuch in Kail auf. Ein Ort für gute Gespräche und die Verkostung edelster Brände und Geiste.

"vallendar.de" schrieb Rechtsgeschichte; die Vallendarentscheidung ist zu einer wichtigen Entscheidung im Markenrecht geworden zu der Frage, ob der Name einer Person gleichwertig ist mit dem Namen einer Gemeinde. Einige Jahre wurde um die Benutzung der Internetadresse www.vallendar.de gestritten bis hin zur Vorlage beim Bundesgerichtshof. Schon während der Prozesse unterhielten sich Stadtbürgermeister Wolfgang Helbach und der Edelbrenner über Sinn und Unsinn einer solchen Auseinandersetzung. Letzlich ist man sich einig, dass eine solche Auseinandersetzung nicht durch Urteil enden kann.

So lud Stadtbürgermeister Wolfgang Helbach den Edelbrenner Hubertus Vallendar ins Rathaus nach Vallendar ein um seine Meinung zu einer Zusammenarbeit zu hören. Nach kurzer Zeit war klar, dass eine kooperative Zusammenarbeit das Gebot der Stunde ist und beide Seiten dadurch profitieren können.

Nachdem der Rauch der Prozesse verflogen ist, beginnt die konkrete Zusammenarbeit mit dem Aufbau von Verkaufsstellen in der Stadt Vallendar, die verstärkt Vallendars Obstbrände anbieten. Nach dem Motto, "Verschenke ein Stück Vallendar in Vallendar" tun sich hier viele Möglichkeiten auf. Zur 150-Jahrfeier wird es eine Edition geben die aus Früchten der Stadt Vallendar destilliert wird. Eine "fruchtige Essenz" aus Vallendar. Mit Livebrennvorführungen während der sich über einen größeren Zeitpunkt hinziehenden Feierlichkeiten wird die "Kunst des Destillierens" einem breiten internationalen Publikum gezeigt.

Diese moderne Art der Zusammenarbeit zwischen einer Stadt und einem Unternehmen zeigt neue Wege im Umgang miteinander auf, welche in der weiteren Entwicklung die Zusammenarbeit mit Unternehmungen der Stadt Vallendar nach sich ziehen kann. Die regelmäßigen gemeinsamen Events führen zur Steigerung des Bekanntheitsgrades beider Seiten. Gerade heute wird von Seiten der Tourismusbranche diese Synergie gefordert.

Dem internationalen Publikum der WHU Vallendar kann mit der Verbindung zur Brennerei Vallendar die Produktion von besten Destillaten gezeigt und der höchste Standard kulinarischer Highlights geboten werden. Hubertus Vallendar der mit der Deutschen Sommelierschule (IHK Koblenz) zusammenarbeitet hat hier schon konkrete Vorstellungen: "Lassen Sie uns für die besten Wirtschaftsleute auch die besten Dinge kulinarischer Art zusammentragen", so Vallendar. Die Ressourcen der heimischen Obst- und Rebkulturen eingebettet in eine einzigartige Kulturlandschaft ist wohl die beste Voraussetzung um diese Ziel zu erreichen.

Wolfgang Helbach stellt fest: "Wer hat schon solche Möglichkeiten von geballter Kompetenz auf so kleinem Raum" und sieht der intensiven Zusammenarbeit erwartungsvoll entgegen. Ebenso wie Bürgermeister Helbach freut sich der Edelbrenner Vallendar über die jüngste Entwicklung der Partner Stadt Vallendar und Brennerei Vallendar. "Diese Marke soll in Zukunft gelebt und gemeinsam genutzt werden", stellte Rechtsanwalt Dipl. Ing. Josef Schneiders als renommierter Anwalt für Patent- und Markenschutz zum Abschluß fest. Dies gilt auch sicher in weiterer Zukunft für das Internet.

Stadt Vallendar mit Bürgermeister Wolfgang Helbach

Brennerei Hubertus Vallendar