Aus: Westdeutsche Allgemeine, Ausgabe 257 KW 45

Bis vor wenigen Jahren galt es als Fauxpas, Wein und Schokolade zu kombinieren. Mittlerweile wächst die Zahl der Experimentierfreudigen, die neben Rot und Weiß auch zu Bränden greift.

[.......]Mit Hochprozentigem und Hochwertigem experimentiert auch Hubertus Vallendar, Inhaber der gleichnamigen, renommierten Brennerei in Kail an der Mosel. Mit dem Chocolatier Eberhard Schell geht er auf Verkostungs-Tour und präsentiert dabei wirklich ungewöhnliche Kombinationen:"Ein Zwetschgenbrand und eine Schokolade aus Santo Domingo, die exotische Fruchtaromen hat und nach Vanille und Honig duftet, ist wie ein guter Zwischengang beim Essen. "Die Aromen kämpfen nicht, sie spielen". Oder der Weinbrand aus einem zwölfjährigen Spätburgunder gepaart mit einer Chili / Ingwer / Kardamon-Schokolade aus Venezuela- "das geht ab wie eine Bombe", so Hubertus Vallendar. Und überhaupt:"Diese Leckereien haben etwas Erotisches". Noch ein Grund für süße Experimente.