Der Geruch strömt in die Nase. Die ersten Tropfen berühren die Zungenspitze, fließen über die Zunge, eine breite Woge safttriefender Aromen rollen durch den Mund. Eine nie erlebte Frucht-Intensität erfüllen Mund und Nase. Kaum stellen sich beim Genießer die ersten Glücksmomente ein, beginnt ein unvergleichlich langer, wunderschön deutlicher Abgang sein kulinarisches Werk.

Wenn die Geschmacksbeschreibungen sich zu euphorischen Lobgesängen aufschwingen, stehen die Chancen gut, dass soeben ein Edelbrand aus der Luxus-Linie "La Donna" von Hubertus Vallendar durch eine empfindsame Kehle geflossen ist. Denn Hubertus Vallendar ist ein Brenner mit einem sensiblen Gespür für die Früchte seiner Arbeit. Aus dem Anspruch, sich ständig zu verbessern, entstand die Linie

La Donna: ein Produkt mit unvergleichlichen Fruchtaromen.

Ohne künstliche Zusätze versteht sich, denn die Klasse des Brandes steht und fällt mit der Güte des Obstes. Da gibt es in der Arbeit von Hubertus Vallendar keine Kompromisse, und daher ist es keineswegs gleichgültig, woher die edlen Früchte kommen. Denn nur wenige genügen höchsten Ansprüchen. Ein Brand, für den vom Guten nur das Beste infrage kommt.

Die Geheimnisse perfekter Destillierkunst sind vielfältig. Bei Hubertus Vallendar trifft Nase auf Herz, und auf seine Nase kann er sich verlassen. Sie erschnuppert das Wichtigste beim Brennen, das sogenannte „Herzstück“. Denn nur das „Herzstück“ wird verwendet.

Wie er es genau macht, verrät Hubertus Vallendar nicht, nur soviel, dass die Früchte erst entsteint und entstielt werden. Die Gärung findet bei kontrollierter Temperatur statt, damit keine Aromen verloren gehen. Schon in die abgehende Gärung destilliert

Hubertus Vallendar die La Donna Qualität und verzichtet auf einen Teil des Alkohols, um die frischen Aromen der Frucht zu bekommen, die ihm die Natur liefert.

Alleine zur Herstellung eines Liters Brand werden zwischen 20 und 50 kg entsteinter, vollreifer Früchte benötigt. Das Herstellungsverfahren an sich birgt keine großen Geheimnisse: Zuerst zerkleinert der Brenner die Früchte und gibt dann Hefe hinzu, um den Gärprozess zur Umwandlung des Fruchtzuckers in Alkohol und Kohlendioxid in Gang zu setzen. Einige Tage später, wenn die Maische noch nicht ganz durchgegoren ist, beginnt der eigentliche Brennvorgang. Die Hitze im Brennkessel wird langsam hochgefahren, bis der Alkohol bei 78° Celsius seinen Siedepunkt erreicht und z.B. die Weinbergpfirsicharomen an sich bindet. Während das Wasser und andere „schwerere flüchtige Stoffe“ im Brennkessel zurückbleiben, steigen die mit Früchtearomen veredelten Alkoholdämpfe über ein Rohrleitungssystem in den Kühler auf, wo sie kondensieren und sich als Destillat absetzen. In dieser Phase des Brennvorgangs ist die feine Nase des Brenners gefragt, der genau im richtigen Moment den „Mittellauf“ heraustrennen muss. Dieses Herzstück, das alleine das Potential in sich trägt, zu einem ausdrucksvollen und eleganten Obstbrand heranzureifen, muss von den scharf riechenden Bestandteilen des Vorlaufs und den öligen Duftnoten, die der Nachlauf enthält, getrennt werden. Obwohl er die Trennung von Vor- und Nachlauf über eine Steuerungsanlage automatisch einstellen könnte, schmeckt Hubertus Vallendar jedes mal ab und bedient die Anlage in diesem Teil manuell. Die Weinbergpfirsiche sind nie einheitlich und speichern in jedem Erntejahr unterschiedliche Mengen an Fruchtzucker, die sogar von Charge zu Charge variieren können. Nach dem Brennen erhält das Destillat einige Monate oder Jahre Zeit, um sich zu erholen und in Ruhe zu reifen. Schließlich gibt der Brenner mineralisches Trinkwasser hinzu, um den Alkoholgehalt auf das gewünschte Trinkmaß herabzusetzen.

Die Qualität der rund zehn La Donna Vallendar Brände werden von vielen oft als Maßstab genommen. Denn Hubertus Vallendar gibt jedem Brand ein eigenes Geschmacksgeflecht, eine Aromenstruktur mit auf den Weg. Das deutliche, aber nuancenreiche und subtile Spiel an Gaumen und Nase bleibt jedem Genießer in Erinnerung.

Mit der Linie "La Donna" definiert Hubertus Vallendar seine Auffassung eines modernen, perfekten Brandes. Und erreicht damit Nase und Gaumen der Genießer. Und deren Herzen.

 

Kontakt:

 

Headware Agentur für Kommunikation GmbH

Herr Dieter Reuter

Dollendorfer Straße 34, D-53639 Königswinter

Tel.: 02244/920830, Fax: 02244/920888

E-Mail: d.reuter@headware.de

Internet: www.headware.de

 

Brennerei Hubertus Vallendar GmbH & Co. KG

Frau Aurélie Vallendar-Schweinfest

Hauptstr. 11, D-56829 Kail

Tel.: 02672/913552, Fax: 02672/913554

E-Mail: info@vallendar.de 

Internet: www.vallendar.de