Die Bewertung der Spirits kommt dem Sortieren von Diamanten gleich“, sagt Wolfram Ortner, der Initiator der World Spirits Awards. Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die Juroren des World Spirits Awards 2011 viele funkelnde Edelsteine bei uns gefunden haben:

Die Brennerei Hubertus Vallendar wurde in zwei von drei möglichen Kategorien zur „Distillery of the Year 2011“ gekürt.

“Davon zu träumen hätte ich noch vor kurzem für sehr vermessen gehalten”, freut sich Hubertus Vallendar.

Wer bei den World Spirits Awards seine Geiste und Brände, Liköre und Whiskeys in einer der 20 Kategorien einreicht, der weiß, dass er sich einem Vergleich mit den besten Brennern aus aller Welt stellen muss. Die teilnehmenden Betriebe kommen aus 30  Ländern - 70 Brennereien aus aller Welt haben über 500 Produkte eingereicht. Verkostet werden die Spirituosen durch speziell geschulte Fachleute und die haben ihre Entscheidung getroffen: Produkte der Brennerei Hubertus Vallendar wurden in drei Kategorien mit dem Prädikat „World Class“ versehen, in zwei der drei Wettbewerbskategorien wurde die Brennerei als „Distillery of the Year“ ausgezeichnet und je ein Mal gab es die Auszeichnungen „Doppelgold“ und „Best in Category“.

Nach sechs sehr erfolgreichen Teilnahmen hatte sich Hubertus Vallendar im vergangenen Jahr eine Denk- und Erprobungsphase verordnet. „Wir haben noch härter und noch konzentrierter an unseren Produkten gearbeitet.“ In diesem Jahr konnte er schließlich 17 Produkte in den Kategorien „Obst-Brände bzw. 100-prozentige Destillate“, „Obst-Spirituosen und -geiste“ und „Kräuter-Spirituosen, Bitter und Liköre“ einreichen.

Der „dick vergoldete“ Orangengeist ist „Best in Category“. Boonekamp Kräuterbitter wurde mit „Double-Gold“ ausgezeichnet.

„Das hätten wir nicht geschafft, wenn wir in den letzten anderthalb Jahren nicht alles richtig gemacht hätten.“

Bestätigt sieht sich Hubertus Vallendar durch die Auszeichnung „Distillery of the Year“ einmal mehr in der Mischung aus Eigensinn und Tradition, die seine Arbeit prägt. Hubertus Vallendar kam nicht über das Produkt, sondern über die Technik zum Brennen. Nach einer Ausbildung zum Schreiner machte er sein Fachabitur und übernahm als junger Kaufmann die Firmenvertretung für einen Brennereitechnik-hersteller. Auf der Grundlage seines Wissens und seiner Erfahrung konstruierte er in Zusammenarbeit mit einem Maschinenbauer ein eigenes Brenngerät, bei dem die Technik die Erfahrung und die Intuition des Brenners in komplexe Prozesse umwandeln kann. Und dann war es Zeit sich niederzulassen: Hubertus Vallendar gründete 1988 im Dörfchen Kail in der Eifel seine eigene Verschlussbrennerei. Seither stellt er sich immer wieder der Herausforderung, die Qualität seiner Produkte zu verbessern, immer noch ein Quäntchen besser zu sein, als es eigentlich möglich erscheint.

Die Überreichung der Auszeichnung „Distillery of the Year“ am 20. März 2011 in Klagenfurt war einer der wenigen Augenblick, in denen sich Hubertus Vallendar ein wenig Zufriedenheit gönnt. Aber gleich danach wird es weitergehen mit dem Erforschen, Erproben und Besserwerden. Vor kurzem hat er in Südafrika begonnen, Trester vom Sauvignon Blanc und Destillate von Zitronen und Aprikosen zu brennen. Die sonnenreifen Produkte so rasch wie möglich zu verarbeiten – liegt darin der Schlüssel zu einer noch höheren Qualität? Eine Antwort wird Hubertus Vallendar sicher finden: Wer an der Spitze bleiben möchte, der kann sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen.

 

Kontakt:

Headware Agentur für Kommunikation GmbH              Brennerei Hubertus Vallendar GmbH & Co. KG

Herr Dieter Reuter                                                   Frau Aurélie Vallendar-Schweinfest

Dollendorfer Straße 34, D-53639 Königswinter          Hauptstr. 11, D-56829 Kail

Tel.: 02244/920830, Fax: 02244/920888                 Tel.: 02672/913552, Fax: 02672/913554

E-Mail: d.reuter@headware.de                                  E-Mail: info@vallendar.de

Internet: www.headware.de                                      Internet: www.vallendar.de