Die Initiatoren Kunze und Hubertus Vallendar haben sich auf Anhieb menschlich aber vor allem auch geschmacklich exzellent verstanden. Vor allem die Liebe zu einfachen, aber nicht weniger ausgeklügelten Produkten ebnete den Weg für das Projekt „Kunze Kirsch“.

„Hubertus Vallendar ist eine echte Koryphäe. Er versteht es wie kein zweiter, das volle Aroma der Kirsche in die Flasche zu bringen“, erklärt Kunze. Nach langer Verkostung verschiedener Spezialitäten in der hauseigenen Brennerei der Vallendars, entschieden sich die beiden gemeinsam dazu, einen hochwertigen Klassiker im Obstbrandsegment für die Weihnachtszeit aufzulegen. „Es war ein langer, aber sehr leckerer Kampf, bis wir uns einig waren“, lacht Kunze, „man schmeckt das volle Aroma der Frucht am Gaumen und nicht den Alkohol. Das Kirscharoma schmiegt sich angenehm sanft an den Gaumen. Kein Schütteln, kein Schnaufen, so muss ein guter Brand sein!“

„Kunze Kirsch ist ein hochwertiger Edelbrand, der durch die zusätzliche Reifung im Barrique-Fass noch an Kraft und Geschmack gewinnt. Getreu unserem Motto, sei einfach und Du hast Luxus, wird dieser bodenständige Klassiker vor allem diejenigen überzeugen, die raffinierten Purismus mit feinen geschmacklichen Nuancen schätzen und genießen“, erklärt Fachmann Hubertus Vallendar.

Über„Kunze“:
Andreas Georg Kunze stammt gebürtig aus Mannheim und lebt im rheinhessischen Worms. „Kunze“ ist nicht nur seit über 10 Jahren Radiomoderator, sondern auch Musiker und Entertai-ner – und ein echter Genussmensch. Seine Liebe zu gutem Essen und erlesenen Weinen ist landesweit bekannt. Der Entertainer weiß: „Bei Muttern kann es genauso lecker schmecken, wie in einer Sterneküche!“. Dass Kunze etwas vom Kochen versteht, hat er mehrfach unter Beweis gestellt. In den vergangenen Jahren konnte man z.B. in den GLOBUS Märkten in Rheinland-Pfalz pünktlich zur Grillsaison „Kunze Steaks“ erwerben. Mit seiner Radiokochshow „Kunze Kocht“ bereiste er ganz Rheinland-Pfalz auf der Suche nach dem gewissen Etwas. Parallel zu seinem Medienengagement betreibt er einen Partyservice mit typischen Gerichten aus dem Südwesten Deutschlands. Grund genug, sich nach der Weinkreation „Alltagsglück“ nun auch dem „Brand“ zu widmen und weitere kulinarische Wege zu beschreiten. Informatio-nen unter http://www.kunze.tv.

Kunze Kirsch – Der Weg ins Glas:
Der Rohstoff für den Kunze Kirsch kommt aus dem Eggenstuhl im Markgräfler Land. Die Dollenseppler Kirsche wird in dieser Gegend und im Baselbiet richtig reif und entwickelt hohe Zucker- und Extraktwerte. Sie hat damit beste Voraussetzungen für eine Brennmaische. Nach dem Einmaischen gären die Kirschen etwa acht Tage und werden zwischendrin entsteint. Das Fruchtmus wird in die abgehende Gärung destilliert. Nur das Beste vom Herzstück kann ins Kunze-Fass. Aus Limousineiche gefertigt, mit einem „middel toasting“, verbinden sich Destillat und Holz miteinander und entwickeln wunderbare Aromen. Vanille, Röstaromen, einen zarten Bittermandelton, sowie Kaffee- und Kakaoaromen gepaart mit Honig, Caramel und Nougat. Dieser zarte Kirschbrand passt zu sämtlichen Desserts, zu Espresso, aber auch zu lauwarmem Ziegenkäse auf Blattsalat.

Ein Purist mit Charakter: „Kirschbrand aus dem Barrique“ – 2009 – 40%vol. – 0,5 ltr. Der Brand kostet 19,90 Euro und kann unter www.vallendar.de bestellt werden.

Die ersten 20 Flaschen werden von Kunze und Hubertus Vallendar handsigniert.